Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stubersheimer Alb

Bitte um Kenntnisnahme und Weitergabe dieser Information

Aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Krise entfallen ALLE unsere Zusammenkünfte BIS AUF WEITERES.

Für Rückfragen wenden sich Gemeindeglieder bitte gerne an den Vorsitzenden der Gesamtkirchengemeinde Hansjörg Frank sowie an Pfarrerin Maren Pahl.

Pfarrerin Pahl hält sich gut erreichbar für erforderliche Seelsorge. siehe hier. 

Aktuelles

Opfer für Weltmission

Unsere Evangelische Landeskirche Württemberg verpflichtet uns, für jedes Jahr eines oder mehrere Opferprojekte der Weltmission mit mindestens 0,75 Euro pro Gemeindeglied zu unterstützen. Wir wählen die Projekte selbst aus. In den vergangenen Jahren haben wir dieses Opfer jeweils beim zentralen Gottesdienst im Grünen auf dem Burren erbeten. In diesem Jahr fand dieser Gottesdienst nicht auf die bisherige Weise statt, aber unser Opfer ergeht natürlich trotzdem. Der Gesamtkirchengemeinderat hat für 2020 entschieden, dass diese 3 Projekte von uns gemeinsam bedacht werden:

-         Medizinische Versorgung der ländlichen Bevölkerung in Kamerun durch Basler Mission Deutscher Zweig/Mission 21

-         Schul- und Berufsausbildung für arme Kinder in Lima und Huanta, Peru durch Kinderwerk Lima

-         Kinderspeisung in Peru und Burundi durch Kinderwerk Lima.

Von den Projektpartnern unserer 3 unterstützten Projekte im vergangen Jahr (Medizinische Versorgung durch das Deutsche Institut für Ärztliche Mission DIFÄM sowie die beiden o.g. Projekte des Kinderwerks Lima) erreichten uns Empfangsbestätigungen mit herzlichem Dank. Die Briefe beschrieben, wie die Projektpartner um der unterstützten Menschen willen sich sehr bemühen, unter den Bedingungen der Pandemie Covid-19 jetzt gut weiterzuarbeiten. Aus dem Brief des Kinderwerks Lima: "Auch in der Corona-Krise wird an unseren Schulen weiter unterrichtet, nur anders. Peru ist von der Krise stark betroffen, es ist neben Brasilien ein Hotspot in Südamerika. Es hat seit Mitte März den schärfsten Lockdown auf dem Kontinent. Viele Menschen dort leben aber nur von ihren Tageseinnahmen. Sie müssen ihrer Arbeit nachgehen, um nicht zu hungern. Wegen der existentiellen Not in vielen Familien der Schüler werden Lebensmittelpakete ausgegeben, die die Eltern an den Frühstücksverteilstellen abholen können. Im Staat Burundi werden zur Eindämmung der Pandemie kaum Vorkehrungen getroffen. Es werden nur wenige Tests vorgenommen. Das Land kämpft mit Wetterextremen. Schwere Überschwemmungen haben Teile der wachsenden Saat weggeschwemmt. Die Verteilung des Frühstücks, was für viele Kinder überlebenswichtig ist, können wir bis jetzt durchführen. Wir hoffen, dass die Kinder und ihre Familien es durch unsere Hilfen schaffen und das Land vor einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems bewahrt bleibt. Dankbare Grüße vom Kinderwerk Lima und Gottes Segen für Ihre Gemeinde!"

Ohne das große Gottesdienstopfer aus dem Gottesdienst im Grünen nehmen wir den erforderlichen Betrag aus dem ordentlichen Haushalt der Gesamtkirchengemeinde. Wer aus der Gemeinde persönlich etwas geben möchte, kann dies durch Überweisung auf das Konto unserer Gesamtkirchenpflege gerne tun mit Angabe der Bestimmung "Opferprojekte Weltmission 2020".

Bankverbindung: Konto Nummer 62 787 bei der Sparkasse Ulm, BLZ 630 500 00

IBAN: DE56 6305 0000 0000 0627 87    BIC: SOLADES1 ULM

 

Stellenausschreibung Freiwilliges Soziales Jahr beim Evangelischen Jugendwerk

Die gesamte Stellenausschreibung finden Sie hier.

 

Solidarität. Weltweit. Leben. Miteinander gegen Corona

Spendenaufruf der Evangelischen Mission in Solidarität, Stuttgart

Freiwilliges Soziales Jahr beim Evangelischen Jugendwerk Geislingen

Bekanntgabe des Ergebnisses der Landessynodalwahl der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Wahlkreis 16 - Feststellung des Wahlergebnisses zum 04. Dezember 2019

 

Gewähltes Mitglied als Theologin:

Frau Yasna Crüsemann, Gesprächskreis Offene Kirche 5.195 Stimmen

1.     Ersatzmitglied als Theologe: Herr Pfarrer Jens-Christian Rembold, Gesprächskreis Kirche für Morgen 4.866 Stimmen

2.     Ersatzmitglied als Theologe: Herr Pfarrer Georg Steffens, Gesprächskreis Lebendige Gemeinde 4.830 Stimmen

 

Die drei gewählten Laien sind:

1.     Frau Beate Keller, Gesprächskreis Lebendige Gemeinde 13.618 Stimmen

2.     Frau Renate Simpfendörfer, Gesprächskreis Offene Kirche 9.481 Stimmen

3.     Herr Hansjörg Frank, Gesprächskreis Offene Kirche 8.931 Stimmen

Ersatzmitglied Laie: Herr Günter Maier, Gesprächskreis Kirche für morgen 438 Stimmen

 

Zahl der Wahlberechtigten: 70.392

Zahl der Wähler:16.49, (davon Briefwähler:) 7.331

Zahl der gültigen Stimmzettel: 15.428, Wahlbeteiligung gesamt (in Prozent) = 22,84 %

Männer im Gespräch

Männer haben eigene Themen, eigene Formen, sich zu treffen und Männer haben eine eigene Spiritualität. Grund genug für eine eigene Männerarbeit in den Albgemeinden. Jeder Abend beginnt mit einem Impulsvortrag zu Männerthemen. Nach dem gemeinsamen Essen ist dann reichlich Raum für Diskussion, Kennenlernen und Gespräch. Von Männern für Männer!

Männer im Gespräch ist eine gemeinsame Männerarbeit der Evangelischen Kirchengemeinden Amstetten, Aufhausen, Türkheim und Stubersheimer Alb in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Geislingen.

Gerne können Sie uns unter der E-Mail-Adresse von Herrn Joos oder der Evangelischen Erwachsenenbildung kontaktieren.

Hier haben wir alle Veranstaltungen 2019 in einem Flyer für Sie zusammengestellt.

 

 

Dieser Internetauftritt wird von Fa. KASOFT betreut.

Anregungen und Vorschläge können hier mitgeteilt werden.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    Mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    Mehr

  • 05.08.20 | 75 Jahre Hiroshima: „Nicht nachlassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“

    Am 6. August 1945 warfen die USA die eine Atombombe über Hiroshima ab; es war die erste Atombombe, die jemals in einem Krieg eingesetzt wurde. „Hiroshima/Nagasaki mahnen uns bis heute, nicht nachzulassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“ sagt Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    Mehr